Roaming bedeutet gemeinsame Zeitzählung und gemeinsame Einstellungen für mehrere Geräte/Benutzer. Oft wird neben dem Windows-PC auch ein Handy, ja manchmal sogar noch ein Tablet zum Surfen und Spielen benutzt. Da liegt es nahe, Zeiten zusammen zu zählen und ein zentrales Limit für alle Geräte zu setzen. Genau für diesen Zweck gibt es in der Kindersicherung die Roaming Funktion mit verschiedenen Roaming-Konten.

Nehmen wir an, Sie haben mehrere Kinder und jedes hat einen Windows-PC und ein eigenes Handy. Nun wollen Sie pro Kind ein zentrales Zeitlimit festlegen, und zwar egal, ob der PC oder das Handy genutzt wird. Dazu ordnen Sie im Web Portal das Gerät oder den Benutzer einem von fünf Roaming-Konten zu. Alle Einstellungen, die Sie nun für ein Gerät dieses Roaming-Kontos vornehmen, werden automatisch auf alle anderen Mitglieder übertragen.  Verkürzen Sie also ein Zeitlimit auf dem PC, wird automatisch auch das Zeit-Limit auf dem Handy angepasst. Sperren Sie eine bestimmte Webseite auf dem Handy, wird diese auch auf dem PC gesperrt. Das Roaming geht sogar so weit, dass Limits einzelner Programm- oder App-Gruppen über alle beteiligten Geräte hinweg synchronisiert werden.

Bei der Zeitzählung müssen Sie sich Roaming wie ein gemeinsames Zeitkonto vorstellen. Egal, welches der Geräte genutzt wird, es zahlt auf dieses Konto ein und die Zeit erhöht sich entsprechend. Wird von PC auf Handy oder umgekehrt gewechselt, wird der Zeitzähler auf diesem Gerät unmittelbar angepasst. Das sehen Sie auch in den Protokollen: Hier gibt es nun die zentrale Roaming-Zeit wie auch die gezählte Zeit auf dem Gerät. Diese können durchaus abweichen, z.B. wenn das Handy eine Weile keine Internetverbindung mehr hatte. Eine dauerhafte Internetverbindung ist somit auch Voraussetzung, damit Zeiten und Limits auf alle Geräte synchronisiert werden können.

Insgesamt stehen fünf Roaming-Gruppen zur Verfügung, so dass Sie gemeinsame Einstellungen und Zeitzählungen für bis zu fünf Kinder pro Web Portal Login realisieren können.

Ausnahme Verlängerung: Eine Verlängerung betrifft immer nur das aktuell ausgewählte Gerät. Die Verlängerung wird nicht auf andere Roaming-Mitglieder übertragen.

Hinweise für Nutzer von früheren Roaming Funktionen: Bis zur 2018er Version war ein Roaming nur pro Login, d.h. genau für ein Kind möglich. Mit der aktuellen Version können Benutzer und Geräte beliebig in bis zu fünf verschiedenen Roaming-Konten kombiniert werden. Roaming beschränkte sich in älteren Versionen nur auf die gemeinsame Zeitzählung. Ab sofort werden im Roaming auch alle Limits und Einstellungen auf allen beteiligten Geräten angepasst. Eine Kombination aus alten und neuen Roaming-Funktionen ist leider nicht möglich, wir empfehlen alle Geräte auf die aktuelle Version (kostenlos) upzudaten (sofern das nicht schon automatisch passiert ist).

Weitere Informationen finden Sie auch in der Anleitung. Haben Sie weitere Fragen? Wir helfen Ihnen auf unserer Kontakt-Seite gerne weiter.

Sind die Roaming-Funktionen etwas für Sie?